https://ch.vorsorge25.com/image/cache/catalog/blog/shutterstock_1304189122-1%20(1)-1170x600.jpg
user image

7 Gesundheitliche Vorteile von CBD-Öl


Sie finden es in Gesichtscremes und verschiedenen anderen Schönheitsprodukten im örtlichen Drogeriemarkt. Einige Pralinen enthalten es, Mundsprays und sogar Kekse für Ihre Haustiere. Es scheint, dass CBD überall ist und es gibt ein paar gute Gründe dafür.


Einige Dinge, die Sie über CBD wissen müssen

CBD oder Cannabidiol ist nur eine von vielen Verbindungen, die in Cannabis Sativa oder Hanf enthalten sind. Diese chemischen Verbindungen sind weitgehend als Cannabinoide bekannt. Sie standen in den letzten Jahrzehnten im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Forschung. Bisher waren die Ergebnisse mehr als vielversprechend. Von der Behandlung von Hautentzündungen bis hin zur Behandlung von arzneimittelresistenter Epilepsie scheint es keinen medizinischen Zustand zu geben, der dank der CBD nicht verbessert werden kann. Das Beste daran ist, dass es sehr sicher mit sehr milden bis keinen Nebenwirkungen verwendet werden kann.


Im Gegensatz zu seinem bekannteren Cousin THC ist Cannabidiol nicht psychoaktiv und daher für den regelmäßigen Gebrauch sicher. Es hilft auch bei Angstzuständen und ist ein nützlicher Verbündeter im Umgang mit Drogenmissbrauch.

Durch CBD verbesserte Gesundheitszustände

Die Liste der Gesundheitszustände, die mit CBD behandelt werden können, wächst täglich. Hier sind sieben, die derzeit die vielversprechendsten Ergebnisse zeigen.


1. Chronische Schmerzen und Entzündungen

In klinischen Tests mit Medikamenten auf Cannabis-Basis zeigten die Sativex-Teilnehmer eine signifikante Schmerzlinderung. Eine Gruppe von Patienten verwendete das Produkt, das CBD-Öl enthielt, während die andere Gruppe ein Placebo erhielt. In nur vier Wochen berichtete die erste Gruppe über eine erhebliche Verringerung der Schmerzen und des Kribbelns im Vergleich zu dem, was sie vor dem Versuch empfanden.


2. Entzündungszustände der

Hauterkrankungen wie Akne, Psoriasis oder atopische Dermatitis zeigten nach Behandlung mit CBD-Öl oder Produkten, die CBD enthielten, Anzeichen einer Besserung. Viele vorläufige wissenschaftliche Studien bestätigen die entzündungshemmenden Wirkungen von Cannabidiol. 

3. Angst und Depression

In einer Umfrage unter 5000 Personen, die CBD-Öl verwendeten oder verwenden, gaben mehr als  60% an, dies aufgrund von Angstzuständen oder Depressionen zu tun. Untersuchungen zeigen, dass Cannabidiol das Angstgefühl, das durch die Angst vor öffentlichen Reden verursacht wird, erheblich reduziert. Diese Forschung bietet eine vielversprechende sicherere Alternative zu den heute verfügbaren traditionellen Angstbehandlungen.


4. Epilepsie

Epidiolex war das erste Medikament auf Cannabidiol-Basis, das von der Food and Drug Administration in den USA offiziell zugelassen wurde. Dieses hochgereinigte CBD-Öl half den Patienten mit einer schweren arzneimittelresistenten Form der Epilepsie, Anfälle zu reduzieren. Laufende klinische Studien legen nahe, dass die Zugabe von CBD-Öl zu einer regulären antiepileptischen Therapie die Effizienz erheblich verbessert.

5. ADHS / ADHS

Menschen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung haben bereits gute und wirksame Medikamente wie Adderall und Ritalin. Sie sind jedoch dafür bekannt, im Laufe der Zeit Widerstand zu leisten. Menschen müssen Pausen von der Therapie einlegen, um ihre Effizienz aufrechtzuerhalten, was ihren Alltag unterbricht. Glücklicherweise zeigen neue klinische Studien, dass Cannabidiol eine ausgezeichnete und sicherere Alternative mit weniger Nebenwirkungen sein kann.

CBD-Produkte

Die meisten Studien laufen und befinden sich in verschiedenen Stadien, was bedeutet, dass viele Beweise immer noch nicht schlüssig sind. Die Popularität und die zunehmende Verfügbarkeit verschiedener CBD-Produkte helfen Menschen weltweit, die Vorteile von Cannabidiol selbst zu testen. Es ist sicher für den Verzehr und hat wenig bis gar keine Nebenwirkungen. Es ermutigt die Menschen, nach Alternativen zu suchen oder ihre laufenden Behandlungen zu ergänzen.


Ob in Form von CBD-Öl, Kapseln, Lebensmitteln oder Cremes, sie werden schnell zu einem integralen Bestandteil der meisten Therapien für chronische Erkrankungen.